Über petrasart bzw. über die, die dahintersteht

Kreativ war ich schon als Kind. Ich konnte stundenlang am Fenster sitzen und malen oder basteln. Da lag es nahe, dass ich auch einen kreativen Beruf erlerne und so wurde ich Raumausstatterin. Zuhause waren aber irgendwann alle Möbel gestellt, alle Wände gestrichen und es gab nichts mehr zu tun und auch mein Mann und die Kinder wollten nicht, dass ich andauernd ihre Möbel umstelle. So suchte ich mir vor ca. 20 Jahren einen anderen kreativen Ausgleich: es fing an mit Acrylmalerei, Serviettentechnik und irgendwann entdeckte ich die Motivstempel für mich.

Meine ersten Stempel waren Sprüchestempel. Ich bastelte Karten aus Serviettentechnik und setzte noch einen tollen gestempelten Spruch obenauf. Die Stempel wurden immer mehr und die Servietten und all das andere Bastelzeug verschwand immer tiefer in den Kisten. Irgendwann stempelte ich dann nur noch und entdeckte viele tolle Möglichkeiten, die Stempel einzusetzen.

Die erste Messe, die ich besuchte, um mir so drei bis fünf Stempel zu kaufen, war eine Katastrophe! Denn ich war restlos überfordert. Ohne Erfahrung kaufte ich alles, was mir gefiel und somit war mein Budget nach 1,5 Stunden vollends ausgeschöpft und ich ging mit einer kleinen Tüte Stempel heim. Im Laufe der Zeit, auch durch das Internet, änderte sich dieses Kaufverhalten natürlich, aber an diesen 1. Messebesuch denke ich immer wieder (gern) zurück.


Im Laufe der Jahre wurden aus den einfachen Basteleien kleine Kunstwerke. Techniken, Zubehör usw. wurde immer spezieller und immer mehr Zeit verbrachte ich damit, meine Gedanken, Träume, Wünsche, Ideen auf dieses eine weiße Blatt Papier zu bekommen.

In dieser Zeit arbeitete ich mit diversen Unternehmen zusammen und so wurden auch verschiedene meiner Werke in internationalen Zeitschriften veröffentlicht:

Was bedeutet petrasart?

Entstanden ist der Name vor vielen vielen Jahren als eine Freundin meinte, "diese Karte steht ganz für Petras Kunst". So wurde mein Labelname "geboren".

Es sollte EIN Wort sein und irgendwie zweideutig, also habe ich etwas gegrübelt und heraus kam: petrasart. Denn alles, was bei mir vom Tisch springt - ja mein ganzes Leben eigentlich - geschieht auf meine Art und Weise. Und gleichzeitig ist Kunst ins englische übersetzt "art". Und wer mich kennt, der weiss: ich liebe Wortspiele.


Einige meiner Freundinnen waren dann eigentlich "schuld", dass ich 2014 den Schritt in die Selbstständigkeit gemacht habe. Niemals hätte ich gedacht, dass so viele Menschen meine Karten, Alben, Kalender - eben meine Stempelwerke so toll finden würden, dass ich mittlerweile sogar schon Stammkunden habe.

Zu der Leidenschaft, meine Gedanken und Gefühle mit Hilfe der Stempel aufs Blatt Papier zu bringen, kam in den letzten Jahren noch die Liebe zum Sticken und Nähen hinzu. Und so hat sich im Laufe der Zeit ein Merkmal eingeschlichen, woran man ein Stempelwerk von petrasart wiedererkennt:

jedes meiner Werke besitzt mindestens eine echte Naht!

Diese beiden Themengebiete zu verbinden, war ein Traum von mir. Und so schaffe ich es ... auf petrasart und Weise.


Die Ideen zu meinen Werken habe ich überall und nur ganz selten an meinem Werktisch und so habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, alles, was mit Ideenfindung, Schreiben, Arbeiten, Lesen usw. zu tun hat, zu verschönern. Es macht einfach mehr Freude, in einen schönen Kalender seine Termine zu schreiben als in einen Kalender, der einfach nur langweilig ist oder in einem einzigartigen Notizbuch seine Listen zu führen, denn es sind doch Ihre einzigartigen Worte, die dort stehen oder auch seine Kaffeetasse nicht nur einfach lieblos auf die Schreibtischplatte zu stellen, sondern auf einen tollen "Tassenteppich". Das und noch viel mehr gibt es bei mir ... auf petrasart & Weise.